Leistungen der Pflegeversicherung im häuslichen Bereich
 
Welche Kasse ist  zuständig?
Die Häusliche Pflege ist eine Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung!
 
Wann besteht ein Anspruch?
Seit dem 1. Januar 2017 werden das Vorliegen und die Schwere der Pflegebedürftigkeit
anhand eines neuen Begutachtungsinstruments ermittelt. Das neue Begutachtungsinstrument
beruht auf dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und deckt die sechs Bereiche (Module) ab.
- Monilität (Modul 1)
- Kognitiv/Verhalten (Modul 2 und 3)
- Selbstversorgung (Modul 4)
- Behandlung/Therapie (Modul 5)
- Altagsgestaltung (Modul 6)
 
Wie ist die Vorgehensweise?
Zur Ermittlung der Pflegegrade werden die Fragen aus den sechs Bereichen durch den
Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) in der Regel bei einem Hausbesuch
erhoben. Nach einem gesetzlichen vorgegebenen Gewichtungsverfahren ergeben sich Gesamtpunkte,
auf deren Grundlage dann der Antragsteller einem der folgenden Pflegegrade zugeordnet wird:
 
Pflegegrad  Grad Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 Gesamtpunkte
kein Pflegegrad    Unter 12,5
Pflegegrad 1 geringe Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 12,5 bis unter 27
Pflegegrad 2 erhebliche Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 27 bis unter 47,5
Pflegegrad 3 schwere Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 47,5 bis unter 70
Pflegegrad 4 schwerste Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 70 bis unter 90
Pflegegrad 5 schwerste Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
 ab 90 bis 100

 
Pflegebedürftige mit besonderen Bedarfskonstellationen, die einen spezifischen, außergewöhnlich hohen Hilfsbedarf
mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung aufweisen, können aus pflegefachlichen Gründen dem Pflegegrad 5 zugeordnet werden, auch wenn ihre Gesamtpunkte unter 90 liegen.
 
Bei pflegebedürftigen Kindern wird der Pflegegrad durch einen Vergleich der Beeinträchtigungen ihrer
Selbstständigkeit und ihrer Fähigkeiten mit altersentsprechend entwickelten Kindern ermittelt.
 
Pflegebedürftige Kinder im Alter bis 18 Monaten werden wie folgt eingestuft.

Pflegegrad  Grad Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 Gesamtpunkte
kein Pflegegrad    Unter 12,5
Pflegegrad 2 erhebliche Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 12,5 bis unter 27
Pflegegrad 3 schwere Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 27 bis unter 47,5
Pflegegrad 4 schwerste Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
 ab 47,5 bis unter 70
Pflegegrad 5 schwerste Beeinträchtigungen der
Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
 ab 90 bis 100

 
Welche Bereiche beinhaltet die häusliche Pflege?
- Grundpflege:
  Bei körperlichen Einschränkungen fallen einem viele alltägliche Tätigkeiten nicht mehr so leicht. Aufstehen,
  waschen, anziehen oder essen können zu Herausforderungen werden. Sie brauchen Untertützung im Alltag?
  Von der Körperpflege bis zur Ernährung - Sie sind bei und gut aufgehoben.
- Hauswirtschaftliche Versorgung: die in einem Haushalt anfallenden Tätigkeiten
  Hausorganisation, Reinigungshilfe, Nahrungszubereitung (gemeinsames Kochen), Begleitung beim Einkaufen
- Betreuungsleistungen: Dies umfasst beispielsweise die Beaufsichtigung von
  Pflegebedürftigen zur Entlastung der Angehörigen, Unterstützung bei
  sinnvoller Beschäftigung, Mobilisation in Begleitung (z.B. Spaziergänge, etc.),
  Begleitung bei Unternehmungen (z.B. Arztbesuch)
 
bpa Informationen rund um die Pflege Stand November 2017

Aktuelles

Pflegestärkungsgesetz II - Was ändert sich 2017?

Hier erfahren Sie mehr über das Thema und über alle Änderungen

Weiterlesen: Pflegestärkungsgesetz II