Leistungen der Krankenversicherung im häuslichen Bereich 

 
Welche Kasse ist zuständig?
 
Die häusliche Krankenpflege ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung
 
Wann kann ich diese Leistung in Anspruch nehmen?
 
Die Leistungen können in Anspruch genommen werden, wenn eine der folgenden Punkte erfüllt sind:
- eine Krankenhausbehandlung durch die häusliche Krankenpflege
  vermieden oder verkürzt werden kann
- die häusliche Krankenpflege das Ziel der ärztlichen Behandlung sichert
 
Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?
 
Voraussetzung für die Verordnung ist, dass die Leistungen nicht vom Patienten selber
oder einer im Haushalt lebenden Person erbracht werden kann. Die Versorgung wird
dann durch ein entsprechendes Pflegepersonal vorgenommen (z.B. ambulanter Pflegedienst).
 
Welche Bereiche beinhaltet die häusliche Krankenpflege?
 
- Behandlungspflege:
  Bei der Behandlungspflege handelt es sich um vom Arzt verordnete Hilfe-leistungen. Die Kosten
  für die Behandlungspflege werden von der Krankenkasse übernommen! Wir übernehmen
  beispielsweise: Injektionen, Medikamentengabe, PEG (Sonderernährung),
  Verbandwechsel, Blutzucker messen, Katheter u. Stromaversorgung,
  Blutdruck messen und das Anziehen von Kompressionsstrümpfen.
- Grundpflege:
  Bei körperlichen Einschränkungen fallen einem viele alltägliche Tätigkeiten nicht mehr so leicht.
  Aufstehen, waschen, anziehen oder essen können zu Herausforderungen werden. Sie brauchen
  Unterstützung im Alltag? Von der Körperpflege bis zur Ernährung - Sie sind bei uns gut aufgehoben.
- Hauswirtschaftliche Versorgung, unterstützen im Haushalt:
  Hausorganisation, Reinigungshilfe, Nahrungszubereitung (gemeinsames Kochen),
  Begleitung beim Einkaufen.
 
 
bpa Informationen rund um die Pflege Stand November 2017

 

Aktuelles

Pflegestärkungsgesetz II - Was ändert sich 2017?

Hier erfahren Sie mehr über das Thema und über alle Änderungen

Weiterlesen: Pflegestärkungsgesetz II